Kurkuma und Weihrauch

Erfolgsduo gegen Entzündungen

Die medizinische Nutzung der Kurkuma-Wurzel zählt in Asien seit vielen Jahrhunderten zum Behandlungsstandard bei zahlreichen gesundheitlichen Störungen.
Auch bei uns wird sie immer gebräuchlicher, etwa bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Entzündungen der Gelenke (Arthritis). In Kombination mit Weihrauch, einem anderen hochwirksamen Naturstoff, verstärkt sich die antientzündliche Wirkung noch (z. B. in „curcumin-Loges plus Boswellia“, besonders gut verwertbar durch Mizellen-Technologie).

[vidseo id=“1005″]