Grünschalmuschel

Ihre grünlich schimmernde Schale und der grüne Gehäuserand gaben ihr den Namen: Grünschalmuschel oder Grünlippmuschel.
Sie wächst in den Gewässern um Neuseeland und gilt vor allem als Delikatesse. Allerdings wird sie nicht nur zum Genuss in die ganze Welt exportiert – die Muschel ist auch wegen ihrer heilsamen Nährstoffe gegen Gelenkprobleme und insbesondere Verschleißerscheinungen wie Arthrose sehr gefragt.

Wirkung

Die Meeresfrucht enthält eine Substanz, die auch Teil unserer körpereigenen Gelenkflüssigkeit ist: Die Extraportion der sogenannten Glykosaminoglykane regt den Knorpelauau an (z. B. in „Arthri-Verlan“, in Apotheken). Zudem ist die Miesmuschelart reich an Omega-3-Fesäuren und anderen Vitalstoffen wie Antioxidaten, die das Immunsystem stärken, Entzündungen hemmen und so auch schmerzlindernd wirken.

[vidseo id=“984″]