Badeglück dreifach

Posted by Categories: Gesundheit
Badeglück dreifach, Titolo

1. Schlamm: Zauber aus 1001 Nacht

Die Zeit vergessen und sich verwöhnen lassen: im Rasulbad, einer umfangreichen orientalischen Zeremonie, die viele Spas anbieten. Der ganze Körper wird mit Schlämmen bestrichen, die leicht antrocknen, bevor es ins mit Kräutern beduftete Dampfbad geht. Die hohe Luftfeuchtigkeit macht den Schlamm wieder weich, sodass Sie ihn auf der Haut einmassieren können.
Das glättet und befreit von Trockenheitsschüppchen. Nach der reinigenden Dusche reiben Sie sich mit reichhaltigen Ölen ein.

2. Moor: sumpfiges Wohlgefühl

Bis zum Hals versinkt der Körper in einer Wanne oder einem Bottich mit dickem schwarzen Torfbrei, der für die Kurhäuser deutscher Moorheilbäder aus örtlichen Sumpfgebieten gewonnen wird. Über 40 Grad kann so ein Bad haben, doch die Temperatur werden Sie als angenehm empfinden, da der Torf die Wärme speichert und nach und nach an den Körper abgibt. Das aktiviert den Stoffwechsel. Die im Torf enthaltene Huminsäure soll entzündungshemmend wirken.

3. Lehm: Wellness unter freiem Himmel

Traditionell findet ein Lehmbad im Freien statt, in einer flachen mit nassem Lehm gefüllten Wanne oder Erdgrube. In vielen Kurbädern können Sie heute aber auch drinnen Platz nehmen. Mit den Händen verteilen Sie den Schlamm auf der Haut, dabei bleibt der Oberkörper in der Regel frei, da sich die schwere Masse dort eher unangenehm anfühlt.
Die kühle Lehmschicht entzieht dem Körper Wärme und lässt die Blutgefäße sich zusammenziehen. Beim anschließenden Abspülen unterm Wasserstrahl weiten sie sich dann wieder, sodass die Haut danach ganz rosig aussieht.

Badeglück dreifach, Titolo